Mitte Januar war es soweit: Endlich wieder Winterfreizeit! Zwar blieben Schnee und Kälte leider aus, doch die Wülfershäuser ließen es sich natürlich trotzdem nicht nehmen ins Feriendorf nach Oberwildflecken zu fahren.

So machte sich am Freitag eine ganze Schar erwartungsvoller Kinder mit ihren Betreuern auf den Weg in die Rhön. Gut angekommen, wurden erstmal die Zimmer in der Hütte bezogen und dann warteten auch schon leckere Sandwiches auf die abenteuerlustige Gruppe. Mit Spiel, Spaß und gemütlichem Beisammensein ließen die Wasserwachtler den Abend dann ruhig ausklingen.

Am Samstag wartete bereits ein aufregendes Programm. Ski und Schlitten wurden diesmal zu Hause gelassen und statt Winterschuhen gab es Stoppersocken für die Füße! Die ganze Gruppe fuhr nämlich als Alternativ-Programm nach Fulda in die Trampolinhalle. Auf über 3000qm mit mehr als 80 Trampolinen konnten sich die Kids dort richtig auspowern. Sowohl die Kleinsten bis hin zu den erwachsenen Betreuern stellten die Schwerkraft auf den Kopf und rasten jubelnd durch die Halle. Wer hätte gedacht, dass springen so viel Spaß macht und gleichzeitig so anstrengend sein kann?

Gegen Mittag waren alle ziemlich erschöpft und freuten sich auf eine deftige Brotzeit in der Hütte. Anschließend ging es nochmal nach draußen um die frische Luft zu genießen. Nach dem Abendessen waren alle Kinder dann wieder fit und ausgeruht – genau rechtzeitig, denn der legendäre Spieleabend stand bevor. Das diesjährige Motto: Der Tigerenten Club.

Die Teams wurden eingeteilt, die letzten Vorbereitungen getroffen und schon konnte es losgehen. In lustigen Aufgaben trat das Team Frösche gegen die Tigerenten an und die Mitspieler wurden stets lautstark von ihren Teamkollegen angefeuert. Adrenalin, Spaß und Action kamen nicht zu kurz und alle Kinder eiferten fröhlich mit. Nach diesem ereignisreichen Tag waren die jungen Schwimmer schließlich sehr müde und einige Kids bald eingeschlafen.

Am nächsten Morgen wurde dann zusammengepackt und es ging weiter zum letzten Programmpunkt. Wie es sich für Wasserwachtler gehört, durfte natürlich ein Schwimmbadbesuch in Bad Brückenau nicht fehlen. Dort konnten sich alle nochmal richtig austoben, bis es dann am Nachmittag Zeit wurde, zurück nach Wülfershausen zu fahren.

Und damit war das Wochenende schon wieder wie im Flug vergangen. Bis zum nächsten Mal!

Schreibe einen Kommentar