Wasserretter

Ausbildungsziele

  • kennt regionale und überregionale Einsatzgrundlagen, Einsatztaktik und Sicherheitsaspekte im Wasserrettungsdienst und wendet diese an.
  • kennt Organisations- und Führungsstrukturen im Wasserrettungsdienst der Wasserwacht Bayern und wendet diese situationsgerecht an.
  • kennt Möglichkeiten zur Personenrettung mit dem Motorrettungsboot sowie zur notfallmedizinischen Erstversorgung an Bord und wendet diese an.
  • kennt Möglichkeiten zur einfachen Rettung und notfallmedizinischen Erstversorgung bei Tauchunfällen und wendet diese an.
  • wendet Wissen und Können zu einfachen und komplexen Einsatzsituationen im regionalen und überregionalen Wasserrettungsdienst situationsgerecht an.
  • hat eine Basis-Ausbildung Fließgewässerrettung.
  • kennt Möglichkeiten zur Erstversorgung in der Notfallmedizin und wendet diese an Prioritäten orientiert an.
  • kann bei der erweiterten notfallmedizinischen Versorgung mitarbeiten.
  • wendet Teamarbeit und Teamführung an.

Die Ausbildung orientiert sich an aktuellen Leitlinien, Handlungsempfehlungen und Erkenntnissen aus Wasserrettung und Notfallmedizin. Es werden regionale und überregionale Standards für die komplexen Aufgabenbereiche der Wasserwacht gesetzt und trainiert. Die Wasserretterausbildung in der Wasserwacht Bayern erfolgt nach einem einheitlichen Standard. Darüber hinaus berücksichtigt sie regionale und örtliche Besonderheiten und ermöglicht die Setzung von Schwerpunkten.

Teilnehmervorraussetzungen

Folgende Voraussetzungen müssen für die Teilnahme erfüllt sein:

  • aktiver Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst der BRK-Wasserwacht
  • abgeschlossene Ausbildung zum Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst (WRD)
  • Fortbildungsnachweis gemäß DV WRD (Dienstvorschrift Wasserrettungsdienst)
  • gültige Rezertifizierung Herz-Lungen-Wiederbelebung (HLW) mit AED (Automatisierter Externer Defibrillator) oder HLW-Rezertifizerung
  • Endanwenderschulung Funk