• Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Wülfershausen

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Wülfershausen

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Wülfershausen

  • Mit Sicherheit am Wasser

    Wasserwacht Wülfershausen

Die Ära Arbes in der Wasserwacht geht nach 20 Jahren zu Ende

Wülfershausen (hf). Was waren das für Erlebnisse innerhalb der Wasserwacht Ortsgruppe Wülfershausen: 36 Mal Landessieger, zehn Mal Platz eins auf Bundesebene. 2009 krönten die Jugendmannschaften aller drei Altersklassen die Erfolgswelle mit ihren Bundessiegen in Bad Kötzting, erinnerte sich Rüdiger Arbes. All diesen Wettbewerben ging jeweils  der Sieg auf Kreis- Bezirks- und Landesebene voraus. Kein Wunder, dass Rüdiger Arbes bei seinem Rückblick auf zwei Jahrzehnte als Vorsitzender ins Schwärmen kommt, sich erinnert, wie das war, als 1998 das harte Training für die ersten Wettbewerbe im Erwachsenenbereich begann. „Wir haben trainiert wie die Ochsen und schafften nach zwei Vizetiteln mit der gemischten Mannschaft endlich im Jahr 2000 den Sieg auf Landesebene. Dass das Debüt beim Bundeswettbewerb gleich für das Podest ganz oben reichen würde, hatte keiner erwartet, ebenso wenig die zahlreichen Titel, die auch bei den jungen Rettungsschwimmern folgten. Nun nahm der Vorsitzende Abschied und legte sein Amt in jüngere Hände. Dass ihm dieser Schritt schwerfiel, war nichts Ungewöhnliches, schließlich ist Rüdiger Arbes von Kindesbeinen an eine begeisterte „Wasserratte“.

Das jedenfalls sagte Peter Schön, selbst Jahrzehnte Vorsitzender der Kreiswasserwacht und einer, der „seine Wülfershäuser“ bei den Wettkämpfen immer begleitete. Vor 45 Jahren hatte er Rüdiger Arbes im Schulschwimmbad des Landkreises Bad Königshofen kennen gelernt. „Er saß damals am Beckenrand und fühlte sich sichtlich wohl mit dem Element Wasser.“ Vieles habe man zusammen erlebt, vieles auf die Beine gestellt. Dazu gehörten unter anderem die Zeltlagerfreizeit, die Organisation vieler Veranstaltungen und die zahlreichen Trainingsstunden und natürlich die vielen Siegesfeiern. Als Kreisvorsitzender der Wasserwacht habe er fachliche und kameradschaftliche Unterstützung erhalten. Peter Schön nannte den Bundeswettbewerb der Wasserwachten in Bad Neustadt mit mehr als 300 Helferinnen und Helfern, die zu einem gelungenen Ablauf beitrugen. „Ihr wart das Aushängeschild für den BRK Kreisverband Rhön-Grabfeld, die Gemeinde Wülfershausen, den Landkreis Rhön-Grabfeld aber auch das Deutsche Rote Kreuz insgesamt.“ Rüdiger Arbes habe mit viel Herzblut die Wasserwacht Ortsgruppe geführt und sich damit große Verdienste erworben. Peter Schön: Bitte bleibe auch weiterhin unserer Wasserwacht treu!“

„Ich bin stolz auf Euch Wasserwachtler aus Wülfershausen,“ sagte Bernd Roßmanith, Vorsitzender der Kreiswasserwacht Rhön-Grabfeld. Die Ortsgruppe sei etwas Besonderes, vor allem auch durch ihren Kameradschaftsgeist und die vielen erfolgreichen Wettbewerbe, die immer wieder fleißiges Training und Disziplin erfordern. Trotz Corona habe man im zu Ende gehenden Jahr 2020 einiges geschafft, vor allem den Neubau der Fahrzeug-Unterstellhalle. „Ihr seid ein toller, aktiver Ortsverband und das zeigt sich auch bei Euren Ernsteinsätzen, macht weiter so!“ BRK Kreisgeschäftsführer Ralf Baumeister verwies auf den Kreiswettbewerb 2020, der noch durchgeführt werden konnte. „Dann war Covid 19 da und alles stand still.“ Im Namen des Kreisverbandes sagte er Dank für 20 Jahre als Vorsitzender und erwähnte auch den Neubau der Fahrzeughalle, wo viele helfende Hände notwendig waren. Teamarbeit sei in den vergangenen zwei Jahrzehnten notwendig gewesen. Jetzt gelte es, trotz Corona, nach vorne zu schauen.

Für Stefan Bergmann, stellvertretender Technischer Leiter der Wasserwacht Ortsgruppe Wülfershausen, war es ein besonderes Zeichen, dass die Verabschiedung der  Vorstandsmitglieder am „Tag des Ehrenamts“ stattfindet. Die Familie Arbes mit Rüdiger Arbes als Vorsitzender habe die Arbeit in der Wasserwacht Ortsgruppe geprägt. Als Abschiedsgeschenk gab es deshalb eine Zeichnung, die Rüdiger Arbes in besonders prägnanten Rollen in seiner Ortsgruppe zeigen. Ein gelbes T-Shirt hatte eine besondere Bedeutung. Problemlos gingen dann die Neuwahlen über die Bühne. Neuer Vorsitzender ist Stefan Bergmann, seine Stellvertreter Christine Nöth und Daniel Büttner. Technischer Leiter: Markus Pfister, Stellvertreter: Nico Büttner, die Kasse führt Ramona Nöth, Beisitzer sind Andreas Wirsing und Marie Rottmann. Der neugewählte Vorsitzende dankte allen für die Bereitschaft, sich für die Ämter zur Verfügung zu stellen und versprach Rüdiger Arbes, dass man seinen Abschied nach Corona gebührend feiern werde.

Zuvor ließ Rüdiger Arbes seine Zeit als Vorsitzender der Ortsgruppe Revue passieren. Mit seinem Amtsvorgänger Bernhard Hellmuth habe man überlegt, wie es gelingen könne, die Jugend „bei der Stange zu halten und sie zu motivieren“. Man habe sich verstärkt auf die Schwimmausbildung mit dem talentierten Nachwuchs und der Seniorentruppe fokussiert Auch der Ausbildungsbereich Erste-Hilfe wurde stärker vorangetrieben und erhielt Ende 2010 mit der Nutzung des eigenen Vereinsheims professionelle Rahmenbedingungen. Keiner habe damals wissen können, welche Erfolge man  noch erreichen würde. Rückblickend nannte er Christine Nöth und Conny Arbes als erfolgreichste Titelträgerinnen im Wettbewerbsgeschehen.„Wir haben vieles geschafft und auch das Vereinsleben ist gewachsen.“  Ganz besonders bedankte sich der scheidende Vorsitzende bei seiner Familie, bei allen unermüdlichen Helfern und im Besonderen der engagierten Vorstandschaft der Ortsgruppe. Begleitet und immer unterstützend mitgewirkt haben ihn in seiner gesamten Vorstandschaft seine Frau Conny Arbes, Christine Nöth und Markus Pfister. Dem neuen Team wünschte Rüdiger Arbes viel Erfolg. „Ich bin nicht weg,“ fügte er an und setzte schmunzelnd hinzu: Mit 60 kann man auch noch ein ernst zu nehmender Gegner für die Jungen sein.“

Am Nachmittag wurden bereits von den 10 bis 15-Jährigen die neuen Jugendleiterposten der Ortsgruppe Wülfershausen gewählt. Jugendleiter ist somit aktuell Sebastian Bender, sein Stellvertreter Jannik Laubender. Zur Unterstützung fungieren Sarah Nodehi, Lina Pecat und Laura Moos als Gruppenleiterinnen. Nicht mehr in der Vorstandschaft sind Conny Arbes, Svenja Arbes, Ronja Büttner, Michael Hellmuth, Felix Arbes, und Mara Sterzinger.

Die neue Vorstandschaft der Wasserwacht Ortsgruppe Wülfershausen. 1. Reihe: Christine Nöth (stellv. Vorsitzende), Stefan Bergmann (neuer Vorsitzender), Daniel Büttner (neuer Stellvertreter) 2. Reihe: Markus Pfister (Technischer Leiter), Nico Büttner (neuer stellv. Technischer Leiter), 3. Reihe: Ramona Nöth (neue Kassiererin), Lina Pecat (neue Gruppenleiterin), Sarah Nodehi (neue Gruppenleiterin), Jannik Laubender (neuer stellv. Jugendleiter) 4. Reihe: Sebastian Bender (neuer Jugendleiter), Bernd Roßmanith (Kreiswasserwacht Vorsitzender), Andreas Wirsing (Beisitzer) Nicht mit auf dem Bild: Marie Rottmann (Beisitzerin) und Laura Moos (Gruppenleiterin). Foto: Friedrich
Sie wurden bei der Zusammenkunft der Wasserwacht Wülfershausen von BRK Kreisgeschäftsführer (links) verabschiedet: Mara Sterzinger (ehem. Beisitzerin), Conny und Rüdiger Arbes (ehem. Kassiererin & Vorsitzender), Michael Hellmuth (ehem. 2. Stellv. Vors.). Mit auf dem Foto Kreiswasserwachtsvorsitzender Bernd Roßmanith. Es fehlen: Felix Arbes (ehem. Beisitzer), Svenja Arbes (ehem. stellv. Jugendleiterin) und Ronja Büttner (ehem. Beisitzerin). Foto: Friedrich

Schreibe einen Kommentar