Bezirksmeister im Rettungsschwimmen

Wasserwacht Wülfershausen setzt Erfolgsserie fort!

Am 14. April fand in Ochsenfurt (Landkreis Würzburg) der Bezirkswettbewerb im
Rettungsschwimmen der Jugend statt. Nachdem sich die Wülfershäuser Mannschaften der Stufen 1-3 beim Kreisentscheid qualifiziert hatten, durften sie an diesem Tag Rhön-Grabfeld vertreten und
sich mit anderen Mannschaften aus ganz Unterfranken messen.

Schon früh um halb sieben machten sich deshalb drei Rotkreuzbusse, voll besetzt mit motivierten Wasserwachtlern auf den Weg zum
Hallenbad in Ochsenfurt. Nach einer kurzen Begrüßung ertönte schnell der Startpfiff für den ersten
Lauf, und der Wettkampf war in vollem Gange. Gewertet wurden die Schwimmer dabei in drei
Altersklassen. Stufe 1 (8 bis 10-Jährige), Stufe 2 (11 bis 13-Jährige) und Stufe 3 (14 bis 16-Jährige).
In sechs unterschiedlichen Disziplinen traten die Teams gegeneinander an und mussten ihr Können
im Umgang mit verschiedenen Rettungsmitteln beweisen. Unter lauten Anfeuerungsrufen ihrer
Mannschaftskollegen gingen die Sportler im Becken an ihre Grenzen und kämpften um jede
Sekunde. Maximal 6000 Punkte konnten so erzielt werden. Nach einem anstrengenden Vormittag wartete auf die Schwimmer anschließend ein leckeres
Mittagessen. Danach folgte schon der zweite Teil des Rettungsschwimmwettbewerbes, der Parcour
an Land. Hier wurden verschiedene Stationen durchlaufen, bei denen nun auch Köpfchen gefragt
war. So mussten die Teams zeigen wie eine Person mit Bauchschmerzen von einem Ersthelfer
korrekt versorgt wird. Dabei wussten schon die Jüngsten mehr als viele Erwachsene und konnten
die Stabile Seitenlage sowie die Schocklage gekonnt vorführen. Außerdem galt es Fragebögen rund
um die Themen „Naturschutz“ und „Wasser“ zu beantworten. Um den Wettkampf aufzulockern gab
es außerdem ein Spiel, das extra gewertet wurde. Denn getreu dem Motto „Pitsch Patsch Wasser
macht uns allen Spaß“, durfte natürlich die Gaudi nicht fehlen.
Gegen Abend hatten die Wasserwachtler endlich alle Aufgaben gemeistert und erwarteten mit
Spannung die Siegerehrung. Alexander Kager, der Bezirksjugendleiter, lobte die tollen Leistungen
der Jugendlichen und sprach von einem gelungenen Wettbewerb. Eingeladen waren natürlich auch
zahlreiche Ehrengäste wie der Bürgermeister und der Bezirksbereitschaftsleiter, welche die Sportler
herzlich begrüßten und die Jugendarbeit als große Berreicherung ehrten. Sogar ein Fernsehteam
hatte am Vormittag Aufnahmen im Becken gemacht, die am Tag darauf auf dem Sender TVm
ausgestrahlt werden sollten. Nicht nur diese kleine Sensation zeigte, wie stolz die Schwimmer auf
sich sein konnten.
Endlich wurde das Ergebnis verkündet. Mit 9944 Punkten landete die Mannschaft der Stufe 1 aus
Wülfershausen hinter Schöllkrippen auf dem zweiten Platz. Die Stufe 2 konnte sich erfolgreich
gegen ihre Konkurrenz aus Aschaffenburg und Bad Kissingen durchsetzen und ergatterte mit 10695
Punkten die Goldmedaille. Und auch in der Stufe 3 ging Platz 1 mit 10919 von 12000 möglichen
Punkten an die Wülfershäuser. Damit konnten sich alle drei Mannschaften für den
Landeswettbewerb vom 4. bis 6. Mai in Obergünzburg qualifizieren. Doch damit nicht genug, denn
es gab sogar noch einen Grund zum Jubeln! Auch in der Spielewertung hatten die Stufen 2 und 3 die
Nase vorn und konnten sich zusätzlich über eine Haribo-Box freuen. Nach diesem durch und durch
gelungenen Tag traten die ausgepowerten Schwimmer schließlich glücklich die Heimreise an.

Schreibe einen Kommentar